Petitchef

Himbeer ~ johannisbeer ~ ecken mit gerösteten haselnüssen

Nachtisch
3 Portionen
15 min
35 min
sehr einfach

Zutaten

3

Vorbereitung

  • Die aufgetauten Himbeeren kurz mit kaltem Wasser abspülen und gut abtropfen lassen.
  • Durch ein Sieb drücken, um die Samen zu entfernen. Das Fruchtmark wiegt ca. 900 g, mit Johannisbeersaft und dem hellen Rohrzucker vermischen.
  • Nach Zusatz von Zitronensaft bei mittlerer Hitze in einem großen Kochtopf zu Kochen bringen. Den Schaum, der sich a der Oberfläche bildet, abschöpfen.
  • Kochen bis die Fruchtmasse dick wird und knistert, wenn man mit dem Holzlöffel über die Topfwand streicht.
  • Eine Form mit Backpapier auslegen und die gerösteten Haselnüsse und die Hälfte der Cocosraspeln darauf verteilen, bevor das Fruchtmark daraufgegossen wird.
  • Anschließend die Oberfläche glätten und die restlichen Cocosraspeln darauf verteilen. 48 Std. an einem warmen, gut belüfteten Ort trocknen lassen.
  • Nach dem Trockenvorgang die Masse auf ein Backpapier stürzen, in gleichgroße Rechtecke schneiden und dann wieder schräg durchschneiden, so dass Dreiecke entstehen.
  • Die Fruchtschnitten können 3 Wochen in einem luftdichten Behältnis aufbewahrt werden.
  • Statt der Himbeeren kann man auch Aprikosen, Erdbeeren, Pfirsiche oder Pflaumen verwenden.
  • Werden die Fruchtschnitten bald aufgegessen, können sie auch mit Pfeilwurzmehl zubereitet werden.
  • In diesem Fall werden 500 g Fruchtmark mit 250 g Rohr- oder Fruchtzucker oder Melasse und 4 g Pfeilwurzmehl 30 Sek. gekocht.


Fragen:






Notieren Sie dieses Rezept:
Generieren Sie noch secure code  = 


Rezepte