Petitchef

Frittierte Labkrautsäckchen

Hauptgericht
4 Portionen
10 min
15 min
sehr einfach

Zutaten

4

Für den Teig :

Vorbereitung

  • Für die Füllung der Säckchen wird das Labkraut zuerst kurz gewaschen, klein geschnitten und in einer Pfanne mit den kleingewürfelten Zwiebeln und dem Knoblauch in reichlich Butter angeschwitzt.
  • Für die Füllung der Teigtaschen kommt die Hälfte des Labkrauts in eine Schüssel und wird mit den Semmelbrösel vermengt.
  • Ist das Labkraut nicht mehr heiß, wird ein Ei untergerührt und die Masse mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt.
  • Die andere Hälfte wird in der Pfanne mit Sahne und Gemüsebrühe aufgegossen und etwas eingekocht. Diese Hälfte ist das "Bett" auf dem das Labkrautsäckchen nachher drappiert wird.
  • Solange das Gemüse leise vor sich hinköchelt kommt der schwierigste Teil: Die Herstellung des Brickteigs.
  • Hier kommt es auf die richtige Mischung an und das Ausrollen erfordert etwas Fingerspitzengefühl.
  • Für den Teig Mehl und Wasser mit dem Öl mischen, eine Prise Salz dazugeben und sehr gut durchkneten.
  • Ist der Teig zu klebrig teelöffelweise Mehl hinzugeben, ist der zu trocken tropfenweise Wasser zufügen.
  • Wenn der Teig geschmeidig ist und nicht mehr klebt, kleine Teigportionen abnehmen und diese so dünn wie möglich ausrollen.
  • Man kann sich am Strudelteig orientierten. Auf jede Teigplatte etwa 2 EL der Füllung geben, die Teigränder nach oben zu einem Säckchen zusammendrücken und kurz nacheinander in Öl frittieren.
  • Das Labkrautgemüse auf einen Teller anrichten und ein Teigtäschchen obendrauf setzen.


Fragen:






Notieren Sie dieses Rezept:
Generieren Sie noch secure code  = 



Tagesmenü

Das Tagesmenü erhalten: